N.L. Chrestensen Zusammenarbeit mit Comarch EDI

Beschleunigter Dokumenten- und Datenaustausch

bei N.L. Chrestensen

Mit Comarch EDI ist die Grundlage gesät -
Der Experte in Pflanzenzucht, stellt erfolgreich
auf EDI as a Service um

Der Kunde

Seit 5 Generationen wird im Erfurter Borntal die Neu- und Erhaltungszucht von gartenbaulichem Saat- und Pflanzgut betrieben. In Labors mit moderner Biotechnologie werden züchterische Aufgaben realisiert und auf weltweit über 2600 ha Vermehrungsfläche und 10.000 qm Glasfläche werden bekannte Züchtungen von N.L. Chrestensen zur Samengewinnung angebaut. Über 1.000 verschiedene Arten und Sorten, darunter mehr als 200 eigene Züchtungen repräsentieren heute das gartenbauliche Saatgut- und Pflanzensortiment der Marke NLC, das durch zahlreiche Saatgutspezialsortimente, Neuzüchtungen auf dem Arznei- und Gewürzpflanzensektor und Pflanzen in Gärtnerqualität zunehmend bereichert wird.

Daten und Fakten

Name N.L. Chrestensen Erfurter Samen- und
Pflanzenzucht GmbH
Gründungsjahr 1867
Branche Pflanzenzucht
Mitarbeiter ca. 120
Produkte Blumen- und Gemüsesaatgut Blumenzwiebeln,
Jungpflanzen/Fertigware
Hauptsitz Erfurt (Deutschland)
Homepage www.chrestensen.de

Ausgangssituation

Vor dem Projektstart existierte bei N.L. Chrestensen eine EDI Inhouse Lösung (Konverter), welche auch seitens des Unternehmens betreut wurde. Infolge dessen entstand bei N.L. Chrestensen ein hoher Aufwand für das Anbinden neuer Partner bzw. Anlegen neuer Dokumententypen, da die unterschiedlichen Anforderungen aller Geschäftspartner zu berücksichtigen waren. Insbesondere die ungleiche Dokumentenstruktur und die unterschiedlichen Kommunikationskanäle bargen ein großes Risiko hinsichtlich der zügigen und fehlerfreien Realisierung. Weiterhin gab es auch keine ausgeprägte Möglichkeit des Fehlermonitorings in Bezug auf die erfolgreiche Übertragung von Dokumenten. Als weitere Herausforderung stellte sich die Einführung eines neuen ERP-Systems dar. Zudem waren die Reaktionszeiten bei aufgetretenen Fehlern relativ hoch bzw. ungewiss, weil die Ressourcen zur Fehleranalyse und –beseitigung nicht gleich zur Verfügung standen.

Zielsetzung

Ziel der EDI-Umstellung war die Ablösung des vorhandenen Inhouse Konverters durch die EDI-Dienstleistung zur Minimierung des internen Aufwandes für die elektronische Auftragsabwicklung, einschließlich der elektronischen Ausgangsrechnungsabwicklung im Tagesgeschäft. Zukünftig sollte der gesamte EDI-Datenverkehr über einen einzigen Kommunikationskanal zwischen N.L. Chrestensen und dem EDI-Provider ausgetauscht sowie kundenunabhängig eine einheitliche Dokumentenspezifikation eingeführt werden. Somit wurde ein EDI-Dienstleister gesucht, welcher sicherstellt, dass seitens N.L. Chrestensen keine umfangreiche Mitarbeit hinsichtlich der Übersetzung von Dokumenten, der Anbindung weiterer Partner sowie für den Support der Kommunikationskanäle notwendig ist. Auch sollte keine kostenpflichtige Drittsoftware zum Einsatz kommen, um die Kommunikationskanäle der Geschäftspartner zu unterstützen. Als Herausforderung galt es eine Standardschnittstelle zum neuen ERP-System A.eins von N.L. Chrestensen herzustellen.

Projektphasen

Der Projektstart war durch die Implementierung eines neuen ERPSystems bei N.L. Chrestensen charakterisiert. Für die erfolgreiche Realisierung der EDI-Anbindung bestand die Notwendigkeit der Erstellung einer Standardschnittstelle für das ERP-System, da nicht alle von den Handelspartnern benötigten Felder und Informationen über die vorhandene Import- bzw. Exportschnittstelle des ERPSystems abgedeckt werden konnten. Im Rahmen der Testphase musste die Standardschnittstelle kontinuierlich erweitert werden. Für die Ausgangsrechnungsabwicklung wurden Rechnungen per EDI umgesetzt, wobei aufgrund der begrenzten Möglichkeiten des ERP-Systems zahlreiche Anpassungen im Mapping vorgenommen werden mussten, wie die Generierung fester Werte, bspw. die Abkommensnummern oder Informationen zur Entgeltminderung sowie die Aufsplittung der Positionen nach Mehrwertsteuersätzen oder die positionsabhängige Berücksichtigung von Skonti. Im Gegensatz hierzu verlief die Aktivierung der Bestellung sowie der Lieferscheine innerhalb von kürzester Zeit ohne erhebliche kundenspezifische Anpassungen im Mapping.

Lösung

Mit der Comarch EDI-Plattform nutzt N.L. Chrestensen eine umfassende EDI as a Service Dienstleistung. Die innovative Lösung vereinfacht und beschleunigt den Daten- und Dokumentenaustausch zwischen N.L. Chrestensen und den angebundenen Kunden. Die Kommunikation erfolgt über das zentrale Clearing Center von Comarch, so dass keine weiteren starren Punkt-zu-Punkt Verbindungen von N.L. Chrestensen mit den Handelspartnern mehr benötigt werden. Wenn neue Geschäftspartner angebunden werden, erfolgt dies schnell und auch grenzüberschreitend ohne zusätzlichen technischen Aufwand für N.L. Chrestensen. Die gesamte Kommunikation wird über einen HTTPS Kanal abgewickelt und die Daten kommen bereits richtig aufbereitet für das ERP-System von N.L. Chrestensen an. Dies geschieht mit dem Comarch EDI-Connector, wodurch für die gesamte Nachrichtenübertragung ein automatisiertes Online-Benachrichtigungssystem von Comarch eingesetzt wird.

Ergebnis für Chrestensen nach Projekt

Direkt im Anschluss an das Projekt kommen für N.L. Chrestensen viele Vorteile zum Tragen. N.L. Chrestensen hat bei Comarch einen einzigen Ansprechpartner der sich um sämtliche Belange zum Thema EDI kümmert. Somit existiert im Normalbetrieb für das Unternehmen keinerlei Verwaltungsoverhead in Bezug auf die elektronische Auftragsabwicklung. Intern werden ebenso keinerlei zusätzliche Schnittstellen mehr benötigt, egal welchen Kommunikationskanal und welchen Dokumententyp die Partner derzeit oder in Zukunft verwenden. Durch Partner bedingte Änderungen hinsichtlich des Mappings oder des Kommunikationskanals werden im laufenden Betrieb ohne Aufwand für N.L. Chrestensen schnell und unkompliziert durch Comarch umgesetzt. Dieser Aspekt entkoppelt die differierenden Bedürfnisse angebundener Handelspartner von eventuell dafür benötigten Investitionen in die hauseigene IT. Mit dem Comarch EDI-Tracker ist für N.L. Chrestensen zusätzlich jederzeit eine umfassende Status –bzw. Fehlerüberwachung bezüglich der versandten und empfangenen EDI-Belege möglich.

N.L. Chrestensen Referenz herunterladen

Comarch EDI

N.L. Chrestensen vertraut auf Comarch EDI. Und Sie?